Loading...

Unklarheiten beheben -

Vertrauen schaffen


Was ist Hypnose?

 

Einfach ausgedrückt ist Hypnose körperliche Entspannung kombiniert mit gleichzeitiger Konzentration und zielgerichteter Aufmerksamkeit. In diesem Zustand sind die körperlichen Funktionen herabgesetzt, während die geistigen aktiviert sind. Wir alle kennen dies und erleben es täglich wenn wir morgens aufwachen und abends einschlafen – der Moment zwischen Wachheit und Schlaf. Unser Körper ist wohlig entspannt, wir fühlen uns innerlich frei und können unsere Gedanken frei wandern lassen. Auch wenn wir beispielsweise ein spannendes Buch lesen, ganz in die Lektüre eintauchen und Raum und Zeit um uns vergessen sind wir in einem hypnotischen Zustand. Das selbe gilt wenn wir einen fesselnden Film schauen oder Tagträumen.

 

Definition der Hypnose

 

„Hypnose ist die Umgehung des Kritischen Faktors des Bewusstseins und die Etablierung von geeignetem, selektivem Denken.“

 

ODER NOCH EINFACHER:

IN DEM MOMENT, WENN SIE SICH IN DEN KINOSESSEL SETZEN UND ENTSCHEIDEN, SICH IN DIE FILMWELT ZU BEGEBEN, SIND SIE IN HYPNOSE. SIE LASSEN SICH EMOTIONELL VOM GESCHEHEN IM FILM BEWEGEN, WISSEN ABER GLEICHZEITIG GENAU, SIE SITZEN IN DIESEM SAAL UND KÖNNEN JEDERZEIT IHRE AUFMERKSAMKEIT VON DER LEINWAND ABZIEHEN.

 

 

Ist Hypnose sicher?

 

Hypnose ist weder Magie, Schlaf, Bewusstlosigkeit noch ein Zustand von Willenlosigkeit oder gar Ohnmacht. In Hypnose ist die Wahrnehmung verändert. Ihr eigener Wille und Ihre Selbstbestimmung bleiben erhalten – Sie haben sogar mehr Kontrolle über Körper und Geist als sonst. Ihr Bewusstsein ist 200-300 % wachsamer als normalerweise! Niemand kann gegen seinen Willen hypnotisiert werden. In Hypnose tut niemand Dinge die seinen moralischen Vorstellungen oder seiner Persönlichkeit widersprechen, noch gibt er Geheimnisse preis die er nicht will. Es ist unmöglich jemanden im hypnotischen Zustand gegen seinen Willen zu manipulieren! Sie können in Hypnose diese jederzeit willentlich unterbrechen und kommen aus jeder Trance wieder heraus – selbst wenn der Hypnotiseur tot umfallen sollte wenn Sie in Hypnose sind.

 

 

Wie funktioniert Hypnose?

 

Die Aufgaben unseres Bewusstseins sind Analyse, Rationalität, Willenskraft und temporäre Erinnerung.

Die Aufgaben des Unterbewusstseins sind permanente Erinnerung, Gewohnheiten, Emotionen und als Hauptaufgabe Schutz vor Gefahr.

Dazwischen liegt der sogenannte „Kritische Faktor“des Bewusstseins, dieser entscheidet was in unser Unterbewusstsein eintreten darf und was nicht – wie ein Türsteher. Denn unser Unterbewusstsein kann nicht werten was gut oder schlecht ist.

Sind wir in etwas noch nicht geprägt, findet der erste Eindruck, die erste Emotion Zugang in unser Unterbewusstsein und wird danach vom kritischen Faktor „versiegelt“. Danach muss das Unterbewusstsein entsprechend handeln um seine Aufgaben zu erfüllen.

Umgehen wir mit Hypnose den kritischen Faktor, können wir schnell und nachhaltig unerwünschte, belastende und krankmachende Prägungen auflösen und durch positive ersetzen.

 

 

Höre ich etwas wenn ich in Hypnose bin?

 

Wie bereits erwähnt ist man auf einer anderen Ebene sehr aufmerksam. Somit kann man auch alles hören was in der Umgebung geschieht. Sie hören alle Stimmen und Geräusche, egal welcher Art.

Beim Hören von CD‘s zur Selbsthypnose kann es geschehen, dass man mal einschläft. Das Gehirn nimmt die Botschaften jedoch trotzdem auf und verarbeitet sie. Somit ist dies nicht weiter schlimm. Damit die Effizienz in der Sitzung beim Therapeuten nicht eingeschränkt wird, sollte es dort nicht zum Schlaf kommen.

 

 

Kann ich in Hypnose sprechen?

 

Ja, dies ist sogar in vielen Situationen während der Sitzung erwünscht. Hypnose ist kein Monolog, sondern oft ein Dialog.

 

 

Verrate ich Geheimnisse durch Hypnose?

 

Nein, auf gar keinen Fall. Sie würden nichts preisgeben, was Sie unter normalen Umständen nicht auch erzählen würden. Das Gehirn funktioniert weiter in Hypnose. So haben Sie immer die Wahl, sich frei zu entscheiden was Sie mitteilen möchten und was nicht.

In der Hypnose kann man Wahrheiten über sich entdecken, die lange im Unterbewusstsein verborgen waren. Es können schöne, aber auch unangenehme Dinge an die Oberfläche gelangen. Das Positive daran ist, dass das Unterbewusstsein dann kein Spiel mehr mit Ihnen treiben kann. Therapeutisch ist genau dies die Absicht, um schlussendlich die Probleme lösen zu können.

 

 

Mache ich in Hypnose Dinge gegen meinen Willen?

 

Absolut nicht. Dies ist definitiv das grösste Missverständnis das vorherrscht. Durch Filme und Bücher wird dieser Irrtum gefördert. Durch Unkenntnis scheint die Showhypnose vermeintlich Menschen zu zeigen, die Dinge tun, die sie nie tun würden. Doch genau das Gegenteil entspricht der Wahrheit, die ausgewählten Personen möchten diese Erfahrung machen und sich amüsieren. Nur deshalb funktioniert es. Da man weder schläft noch ohnmächtig ist, ist man auch nicht willenlos.

 


Was geschieht wenn ich nicht mehr aufwache?

 

Sie schlafen nicht. Es ist nicht möglich in Hypnose stecken zu bleiben, selbst wenn der Hypnotiseur tot umfallen sollte. Alle Menschen sind wieder aus der Hypnose gekommen, sei dies direkt wieder in den Wachzustand oder über einen leichten Schlaf, aus dem man dann ganz normal aufwacht. Hypnose ist ein Zustand den wir täglich mehrmals erleben und so kommen wir auch wieder ganz natürlich und automatisch heraus.

 

 

Was wenn ich nicht hypnotisiert werden möchte?

 

Kein Problem, denn dann geschieht nichts. Besteht eine ablehnende Haltung, kann selbst der beste Hypnotiseur Sie nicht in Hypnose versetzen. Niemand kann gegen seinen Willen hypnotisiert werden.
Nur mit der Methode der „Wachhypnose“ kann eine Person ohne ihr Wissen hypnotisiert werden. Dies bedingt jedoch sehr viel Erfahrung und wird von den wenigsten Hypnotiseuren beherrscht. Aus ethischen-moralischen Gründen sollte niemand, ohne  Wissen und Zusage seitens des Klienten, diese Methode einsetzen. Ich verwende die „Wachhypnose“ nicht in meiner Praxis.

 

 

Wie fühlt sich Hypnose an?

 

Hypnose ist eine subjektive, persönliche Empfindung und wird von Person zu Person unterschiedlich erlebt. Durch die verschiedenen Tiefen der Trance können Gefühle der Schwere, Wärme bis hin zu Leichtigkeit auftreten. Sie können sich bewegen, sprechen und hören. Umgebungsgeräusche treten vielleicht in den Hintergrund, der Fokus wird auf die Stimme des Hypnotiseurs gelenkt. Sie sind in Hypnose entspannt, gleichzeitig geistig viel wacher als sonst. Das Zeitgefühl kann beeinträchtigt sein (wie oben beschrieben wenn Sie ein spannendes Buch lesen).
Werde ich mich an den Inhalt der Sitzung erinnern?
Es ist sehr gut möglich, dass jemand sich an alles erinnern kann und auch ausführlich über das Erlebte berichtet. Andere haben wiederum Mühe, sich an Einzelheiten zu erinnern. Dies hängt von der persönlichen Verfassung und der tiefe der erreichten Hypnose ab.
Ein häufiger und interessanter Effekt ist die „Zeitverzerrung“. Eine Hypnosetherapie kann gut 1.5 Stunden dauern, doch könnte der Hypnotisierte schwören, dass es höchstens 30 Minuten waren. Es erscheint vielen als ob alles im Zeitraffer geschieht, gewisse Dinge werden gespeichert und andere nicht.
Wer kann hypnotisiert werden – wer nicht?
Alle die sich freiwillig dafür entscheiden, von Kindern bis Senioren.

30% der Menschen verfügen über das angeborene Talent, rasch und tief in Hypnose gehen zu können. Alle anderen können dies lernen. Jeder Mensch mit klarem Verstand  und einem durchschnittlichen IQ ist hypnotisierbar. Der Grad der Hypnotisierbarkeit ist unabhängig von Willensstärke oder Willensschwäche.

Kinder reagieren besonders positiv, da ihre Fantasie noch sehr bildlich und lebendig ist. Voraussetzung ist das Sprachverständnis.

Nicht hypnotisierbar sind Personen, die nicht über den notwendigen Verstand oder Mindestintelligenz verfügen, um die Worte des Hypnotiseurs in Gefühle und Bilder umsetzen zu können.
Bin ich empfänglich für Hypnose?

Der Grad der Hypnotisierbarkeit ist unabhängig von Willensstärke oder Willensschwäche. Hypnose ist lernbar. Je mehr Sie üben, desto besser, schneller und tiefer werden Sie in Hypnose gehen.

 

 

Welche Stufen der Hypnose gibt es?

 

Bis dato existieren 5 bekannte Stufen:

  • Leichte Trance (Entspannung)
  • Mittlere Trance (Entspannung)
  • Somnambulismus (echte Hypnose): Therapeutische Stufe mit der besten Wirkung
  • Esdaile State (hypnotisches „Koma“): Sehr tiefe körperliche und mentale Entspannung, schmerzfreie, anästhetische Stufe. Kann für Schmerzpatienten, Narkose- und Morphiumersatz eingesetzt werden.
  • Ultra Height: Körper bleibt im Esdaile State, gleichzeitig wird der Geist/Verstand  in einen „überwachen“ Zustand geführt. Ein Zustand der Hypnose mit beeindruckenden therapeutischen Ansätzen und Möglichkeiten.
  • Ultra-Depth: Noch tiefere körperliche und mentale Entspannung als der Esdaile State,diese Stufe ist nur durch spezifisch dafür ausgebildete Therapeuten erreichbar. Ultra-Depth ist mit Phänomenen verbunden, welche nicht einfach zu erklären sind.
  • Hypno-Sleep: Ein von Dave Elman entdeckter Zustand der Hypnose, das Bewusstsein wird gänzlich ausgeschaltet, neue Therapieformen werden möglich.

NGH Zertifikat

 

 

 

newspaper templates - theme rewards