Loading...

Essen - Nicht - Essen -

dem ewigen Gedankenkreisen ein Ende setzen

Die Eckpfeiler meines Konzeptes

 

  • Ausführliches Anamnesegespräch
  • Neutralisation der seelischen Blockaden
  • Stressmanagement (Stress wirkt sich negativ auf den Hormonhaushalt aus)
  • Ernährungsberatung um den Zuckerspiegel zu balancieren
  • Stoffwechsel aktivieren
  • Regulation des Serotoninspiegels ( ein Mangel an Serotonin führt zu Kompensationsverhalten übers Essen)

Hilfe dank Hypnose

 

Die Verknüpfung meines Wissens und meiner Erfahrung als Hypnosetherapeutin, Naturheilpraktikerin und Ernährungsberaterin ermöglicht es mir Sie auf der psychischen und der körperlichen Ebene zu unterstützen:

Die Ursachen für Essstörungen finden wir in Ihrem Unterbewusstsein, Ihrer inneren Schatzkammer. Haben wir den Auslöser für Ihr Verhalten gefunden, können wir ihn neutralisieren und durch positive, gute, erfüllende Gefühle ersetzen.

Körperliche Auswirkungen im Stoffwechsel und Hormonhaushalt können durch Naturmedizin ausgeglichen und optimiert werden.


 

Schenken Sie sich die Freiheit unbeschwerten Essgenusses

 

HypnoSlim® ermöglicht Ihnen seriös, effizient und nachhaltig :

 

  • Ihr Wohlfühlgewicht zu erreichen und beizubehalten
  • Festgefahrene Essensmuster zu durchbrechen und sie durch neue und gesündere zu ersetzen
  • Seelischen von körperlichem Hunger zu unterscheiden
  • Echten Hunger von Esslust zu unterscheiden
  • Gedanken loszulassen, die sich häufig ums Essen oder Nicht-Essen und ums Abnehmen drehen

Priska Sonderegger OMNI Hypnose Zertifikat

Viele Menschen haben verlern, auf ihr Bauchgefühl zu hören, das einem signalisiert, wann man satt und wann man hungrig ist.

Essen ist für den Menschen nicht nur Nahrungsaufnahme im Sinne einer stofflichen Beziehung zur Welt, die zum Leben notwendig ist. Essen und Trinken ist dasjenige, das Körper und Geist zusammenhält. Essen ist untrennbar von der jeweiligen seelischen Verfassung und Stimmung abhängig.

Beim Essen und Trinken ist nicht nur der Geschmacksinn gefragt, vielmehr werden dabei eine Reihe von Sinnen beschäftigt, die die umgebende Atmosphäre und herrschende Stimmung dabei mit aufnehmen.

So kann Einsamkeit, depressive Verstimmung, Frust und vieles mehr zu Störungen im Essverhalten führen. Die Auswirkungen sind vielschichtig. Der Lösungsansatz bleibt der gleiche: Seelische Ursachen neutralisieren, den Körper unterstützen.

In meiner Person finden Sie eine Person an Ihrer Seite, Hypnosetherapeutin, Ernährungsberaterin und Heilpraktikerin, die umfassendes Wissen hat und dieses unvoreingenommen zu Ihrem Wohl verwenden wird.

Ich reiche Ihnen die Hand zu einer Zukunft mit Genuss am Essen, Freude über Ihr Leben – Stolz auf Ihre erreichten Ziele.

 

Anorexia nervosa

 

Essstörungen Hypnose

 

„Anorexie “ heisst wörtlich Appetitlosigkeit, d. h. eine seelische Erkrankung des gestörten Appetits. Aber was heisst das?

Den Appetit auf das Leben, auf den eigenen Körper, auf Austausch verlohren zu haben. Seine Körperlichkeit nicht annehmen zu können. Sich permanent unter Kontrolle haben zu müssen. Sich zu reglementieren, zu bestrafen. Sich zu disziplinieren, kontrollieren. Sich Zwängen der vermeintlichen Schönheit unterzuordnen. Den Fokus auf Äusserlichkeiten lenken um die innere Welt zu vergessen.

 

 

Ein innerer Drang nach Leichtigkeit

 

Im Verlauf der Erkrankung werden sich Magersüchtige ihrer Ambivalenz dem Essen gegenüber meist bewusst. Das Essen ist für sie nämlich nicht unwichtig oder nebensächlich, sondern das Wichtigste, ja oft das einzige Thema, mit dem sie sich beschäftigen und über das sie sprechen können und wollen. Das Essen beherrscht ihre Gedanken; ihr Kopf ist „voll mit Essen“ – aber in den Magen darf keines. Jeder Stoffwechselvorgang, jede Verbindung mit Erdenstofflichkeit überhaupt wird als beschwerdend, beschmutzend und unangenehm erlebt.

Die Ursachen für den Drang nach Leichtigkeit sind vielseitig. Zusammengefasst kann man sagen, durch das Hungern möchte man sich der Last der Seele, die als schwer empfunden wird, entledigen.



Bulimie

 

Die Heisshungerattacken, mit übermässigem Konsum von meist hochkalorischer Nahrungsmittel wie Teigwaren, Süssigkeiten und Fett, geschehen überwiegend abends oder nachts. Erst im Alleinsein können sich Betroffene gehen lassen und sich die Liebe, nach der sie sich sehnen, in der Ersatzbefriediung übermässigen Essens einverleiben oder sich mit dem Essen von Gefühlen der Angst, Schmerz zu betäuben – um dann, in Ekel und Schuldgefühl, sich dieser unverdaubaren Fülle wieder zu entledigen.

 

Fülle und Leere

 

Das Sich-Anfüllen mit Nahrung entsteht durch das Gefühl der inneren Leere – aber es widerspricht ihm auch, deshalb muss die Entleerung wieder herbeigeführt werden.  Ausserdem mag es beruhigen, dass all das Gegessene nicht zu ständiger Gewichtszunahme führt. Zur Gewichtskontrolle können auch Abführmittel und viel Sport zum Zuge kommen.

Binge Eating

 

Bei den wiederholten Episoden unkontrollierten Essens hat die Person das Gefühl, keine Kontrolle über das Essverhalten zu haben. Sie leidet darunter. Die konsumierten Mengen können stark variieren. Auch hier wird – wie bei der Bulimie – das unkontrollierte Essen typischerweise ausgelöst durch unangenehme Stimmung oder Erregung. Es werden aber keine Gegenmassnahmen ( Erbrechen, Abführmittel) ergriffen, oder nur sporadisch.
Vielen Betroffenen fällt es schwer, zu erkennen, welche Gedanken und Emotionen zur Fressattacke führen. Das Essen hat kurzfristig eine betäubende Wirkung. Es soll hier auch erwähnt sein, dass körperliche Probleme, z.B. Störungen des Stoffwechsels oder Hormonhaushalts, ebenfalls zu Heisshungerattacken führen können.

Typisch sind wechselnde Essverhalten. Zeitweise wird mehr oder weniger Diät gehalten mit dem Verzehr von gesunden Nahrungsmitteln, um dann wieder in eine Phase des Binge Eatings zu gelangen.

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

newspaper templates - theme rewards